Baal der Wal

Das Ruhrpott(wal)-Kinderbuch „Baal der Wal“

 

Baal, der Wal, kam aus dem großen, weiten Meer. Da gab es viel Platz zum Toben. Als er an einem sonnigen Vormittag auf einen Besuch in die Ruhr einbog, stieß er sich am Ufer und auch an Steinen, die auf dem Grund lagen. Baal war zwar noch ein Walkind, aber Wale sichd schon als Kind ziemlich groß.

„Autsch“, machte er, denn die Schrammen taten weh. Gut, dass sich seine neuen Freunde Ella, die Ente und Mörtel, der Maulwurf, sofort um ihn kümmerten und ihm, dem Pottwal, gutgelaunt den Ruhrpott zeigten.

Eine von Annika Fischer charmant erzählte und von Ronja Alina Hillebrand wunderschön bebilderte Geschichte aus dem Ruhrgebiet. Und mit dem Verlag hellblau und mir vor Stolz platzenden Herausgebern erfreut „Baal“ sicher nicht nur mein Herz!

… und ein wenig Merchandise zu Baal, Ella und Mörtel gibt es auch schon:

Malblock mit 25 Blatt in DINA 3 – Tischset Größe

   

Schreibheft zum Selberschreiben einer Geschichte von Baal, Ella, Mörtel oder…

Mehr Infos auf:
www.Baal-der-Wal.de